Die Trolleybusse in Athen und Piräus

aufgenommen vom 05.-13.10.2004 von Ronald Kiebler

(Die Aufnahmeorte gehen aus den Dateinamen hervor)

   

Der größte westeuropäische Obusbetrieb setzt derzeit rund 350 Trolleybusse auf 22 Linien ein. Im Jahr der Olympiade konnte die Fuhrparkmodernisierung abgeschlossen werden. Weiterhin wurde eine Straßenbahn (s. u.) in Betrieb genommen. 

Die neuen Trolleybusse (alle mit "kurzen" Kiepe-Stromabnehmern) brachten auch eine wesentliche Verbesserung bezüglich Stangenentgleisungen. Nach wie vor muss allerdings an Weichen und Kreuzungen sehr langsam gefahren werden. Das Befahren dieser Fahrleitungsbauteile ist im Wageninnern deutlich zu vernehmen. Im allgemeinen wird aber sehr zügig angefahren und im Stadtbereich erreichte ein Gelenkobus sogar stattliche 50km/h, was aufgrund der hohen Verkehrsdichte selten möglich ist  Die Weichen werden über direkt vorgelegte Stellkontakte "mit Strom/ohne Strom" bedient, was allerdings mittlerweile per Knopfdruck geschieht. Richtungsanzeigen existieren nicht. Über Tafeln mit verschiedenfarbigen Pfeilen wird angezeigt, in welcher Richtung die Weiche gestellt werden muss. Die Anforderungen an Athener Obusfahrer sind ohne Frage als sehr hoch zu bewerten. 

Die Hilfsantriebe bewähren sich ebenfalls. Sie vermindern Betriebsstörungen infolge Stangenentgleisungen, Weichenfehlstellungen etc. Oft sieht man auch Trolleybusse mit abgezogenen Stangen auf Dienstfahrten in Straßen ohne Fahrdraht.  

Die Van Hool A300T empfand ich als die angenehmsten Fahrzeuge. Nach durchschnittlich mehr als 120 Tkm weisen sie die wenigsten Klappergeräusche auf, fahren komfortabel und ruhig. Sie kommen auf den Linien 1, 2, 4, 6, 11, 12, 15, 18, 19, 21, 24, 25 zum Einsatz.

Fahrzeugtyp Van Hool A300T/Alstom (7001 ff.), Linien und Fahrleitung:

 

Die Neoplan N6014 weisen durchschnittlich eine größere Kilometerleistung auf, da ihre vollständige Auslieferung früher erfolgte. An manchen Fahrzeugen sind die ein wenig mahlenden Differentialgeräusche auffallend. Diese Wagen kommen auf den gleichen Linien wie die A300T zum Einsatz, mit Ausnahme der Linie 6.
Fahrzeugtyp Neoplan N6014/Kiepe (6001 ff.):
In Piräus (Trolleybuslinien 16, 17, 20) werden ausschließlich N6014-Trolleybusse eingesetzt:

 

Mit der Lieferung von neuen Neoplan-Trolleybussen wurde erstmals eine größere Anzahl von Gelenkobussen in Betrieb genommen. Sie bedienen die Linien 13 und 14 vollständig und kommen auch auf der Linie 6 zum Einsatz. Auf vielen Linien können sie aufgrund der engen Kurven nicht eingesetzt werden. Gelenktrolleybus 9017 wies eine Kilometerleistung > 10 Tkm auf. Die neuen 12m-Obusse kommen auf den Linien 3, 5, 6, 7, 8 und 9 zum Einsatz. Sie laufen sehr ruhig. Allerdings ist die durch den ständigen Stop-And-Go-Verkehr im Dauereinsatz sich befindende 24V-Lenkhelfpumpe stark vernehmbar. Die elektropneumatische Bremse bedarf beim Festsetzen und Lösen noch einer besseren Abstimmung. Eine Abbildung zeigt den Trolleybus 8050, bei dem während des Liniendienstes ein Retrieverseil gewechselt wurde. Ohne Retrieverseile ist ein Athener Trolleybus praktisch nicht einsetzbar!   
Die jüngsten Fahrzeugtypen Neoplan N6216/Kiepe (8001 ff.) und N6221/Kiepe (9001 ff.):

 

Im Linieneinsatz findet man keine ZIU-Trolleybusse mehr auf Athens Straßen. Am 13.10.2004 gelang es mir, den Wagen 5070 auf Schulungsfahrt abzulichten. Auch im Depot Nea Filadelfia sind nur noch wenige ZIU abgestellt. Den früher einzigen Gelenkobus 4001 entdeckte ich im Depot Ayia Trias. Leider bekam ich keine Erlaubnis, ihn zu fotografieren, so dass nur eine Aufnahme von außerhalb der Depothalle möglich war. Deutlich spürte man die Absicht, das Image einer modernen Metropole nicht durch abgenutzte Fahrzeuge zu stören. Im größten Depot (Nea Filadelfia) sind hauptsächlich A300T und die neuesten Fahrzeuge beheimatet. Dort sind auch noch alte italienische Trolleybusse abgestellt.
Fahrzeugtyp ZIU und Betriebshöfe

 

Athen erhielt zu den Olympischen Spielen wieder eine Straßenbahn. Sie führt vom Syntagma zum Stadio Irinis&Filias - SEF am Rande von Piräus (Linie 4) und nach Kolymvitirio Glyfadas (Linie 5). Die Linie 3 verbindet diese beiden Endpunkte entlang der Küste. Die Linien 1 und 2 entsprechen den Linien 4 und 5, jeweils verkürzt bis Vouliagmenis Avenue (2 Haltepunkte vor Syntagma). Die Straßenbahn wird laut Faltblatt im 24h-Betrieb gefahren. Leider wird ihre Reisegeschwindigkeit durch Verkehrsampeln stark vermindert. Für den Einsatz stehen 35 fünfteilige Wagen von Ansaldo Breda zur Verfügung. Im Bereich Syntagma-Zappeio gibt es nun einige Tram-/Obus-Fahrleitungskreuzungen, die die modernsten Fahrleitungsausrüstungen in Athen darstellen. Die Einführung der Straßenbahn ist der Grund für die Einstellung der Trolleybuslinie 10 (Athen - Paleo Faliro). Auf der Magistralen Leof. Andrea Syngrou verkehren seit mindestens Ende 2002 keine Trolleybusse mehr. Die Fahrleitung ist dennoch nur abschnittsweise demontiert worden. 
Tram

 

Am Abend des 11.10.2004 trat ein Defekt an einer Fahrleitungskreuzung am Syntagma-Platz direkt an der Einmündung der Ermou auf. Da sich eine Fahrschiene in die rechts verlaufende Spur an einer Seite gelöst hatte, hatten alle diesem Streckenverlauf folgende Trolleybusse Stangenentgleisungen. Das automatische Einholen der Stromabnehmer und die anschließende Weiterfahrt mit Dieselhilfsantrieb funktionierte zumeist reibungslos. Die meisten Trolleybusse drahteten an der unmittelbar danach gelegenen Haltestelle wieder ein und fuhren (wegen abgeschalteter Spannung) mit Dieselhilfsantrieb weiter. Nach kurzer Zeit rückte ein Turmwagen mit vier Mann Besatzung an, und der Schaden wurde innerhalb einer halben Stunde behoben. Ein Fahrmeister regelte den um diese Zeit unvermindert regen Trolleybusverkehr. Die Filme 1-8 zeigen Stangenentgleisungen, den Wartungstrupp, die Hilfsdieseltraktion, Wiedereindrahten und das erste Befahren nach erfolgter Reparatur. Film Nr. 3 zeigt den Schaden der Kreuzung und eine Entgleisung. Im Kameradisplay war dies sehr gut erkennbar, ggf. empfiehlt sich eine Justierung der Helligkeit des Monitors. Film Nr. 9 zeigt einen A300T in der Elefth. Venizelou beim Befahren einer der vielen Weichen in Richtung Panepistimio.
Filme (QuickTime Player Download)

 

 

Links zu weiteren Obus-Bildern aus Athen: 

http://ymtram.mashke.org/greece/athens/

Reisebericht von Jürgen Lehman (2001)

weitere Galerien auf www.obus-es.de siehe Inhalt

zurück (Startseite)

 

 

© 2000-2017  R. K.