Der Obus- und Duo-Bus-Betrieb in Esslingen am Neckar

private Webseite        

home
inhalt
obus-forum
kurzbeschreibung
aktuelles
presse
fahrzeugtabellen
bilder und beschreibungen von fahrzeugen und ausrüstungen
bildergalerien
fahrleitungsnetz und betriebliche besonderheiten
geschichte und literatur
jahresübersichten
der schrottplatz in reichenbach
modelle
weitere Betriebe
links
verfasser
zu den Jahresübersichten
Jahresübersicht 1996
1996   (nur Linien- und Überlandlinienfahrzeuge)

      

Typ  Anzahl  

Betriebsnummer 

Ø-Alter
        (Jahre)
Zweiachs-Obusse: 1   205, (22) 10,3
Gelenkobusse: 3   201, 203-204 11,3
Zweiachs-Dieselbusse: 19   011-012, 015-029, 060-061 5,3
DUO-Gelenkbusse: 19   310-316, 317-323, 324,  325-326, 327-328 6,2
total: 42      

 

  • Am 2. Juni trat im Zusammenhang mit der Einführung des 15min-Taktes auf den S-Bahn-Linien ein neuer Fahrplan in Kraft. Auf der Linie 101 wird seither mit fünf Kursen im Abstand von 15 Minuten gefahren. An Schultagen werden morgens, mittags und nachmittags zusätzlich drei Kurse (Standard-Dieselbusse) auf dem Streckenabschnitt Oberesslingen-Lerchenäcker bis Bahnhof Esslingen und zurück eingesetzt. Abends und sonntags verkehren nur noch zwei Kurse im Halbstunden-Verkehr. Die Abfahrtzeiten sämtlicher Linien am Bahnhof Esslingen sind auf die S1 abgestimmt, so dass alle 15 Minuten enormer Bus-Stoßverkehr stattfindet. Die Duo-Busse der Linien 119 und 120 verlassen im Berufsverkehr mit kurzem Abstand jede Viertelstunde den Bahnhof; sie warten hintereinander. In den Schwachlastzeiten wird die Kursfolge beider Linien ausgedünnt. Der Einsatz von Bussen der Fa. Schefenacker in den Morgenstunden auf der Linie 119 entfällt seither. Auf der Linie 118 kommt außer dem Grundkurs morgens, mittags und nachmittags nur noch ein Verstärkungswagen zum Einsatz.

  • Um Kolonnenfahrten der in Richtung Bahnhof verkehrenden Busse der Linien 118-120 zu ermöglichen, wird seit Mitte Juni die Schnellfahrweiche am Lido ohne Grundstellung betrieben. Im April wurden ein größeres LED-Richtungssignal und neue Rückstellgeber installiert. Die Geber wurden nach Deaktivierung der Grundstellung nicht entfernt. Die 118er-Schalter in den Wagen 317-328 wurden dagegen ausgebaut. Seither werden auf der Linie 118 bei Bedarf auch wieder Duo-Busse der Reihe 310-316 eingesetzt.

  • Im Mai/Juni wurden die ersten O 405 des SVE außer Dienst gestellt. Die Wagen 010 (Bj. '86) und 014 (Bj. '87) wurden durch Neuwagen gleichen Typs (028, 029) ersetzt.

  • Duo-Bus 324 verkehrte im Juni länger als eine Woche täglich im E-Betrieb auf der Linie 101. Aufgrund eines Defektes konnte er nicht im Dieselbetrieb verkehren. Als Pendant zum 'Nur Diesel'-Schild erhielt er ein 'Nur E-Betrieb'-Schild am Seitenfenster.

  • Nach erneutem Austausch der Antriebsmotoren der Hilfsbetriebe während der Sommerferien erhöhte sich die Verfügbarkeit der Duo-Busse 317-323 beträchtlich.

  • Der mittlerweile 10 Jahre alte Obus 205 hatte in diesem Jahr zahlreiche Einsätze auf der Linie 101. Nach dem Umbau der Türsteuerung (3. Türe) auf Fahrerbedienung (August/September) konnte auch seine Verfügbarkeit erhöht werden.

  • Im August und September wurden die Linien 119 und 120 aufgrund der Sanierung der Vogelsangbrücke mehrere Wochen lang teilelektrisch betrieben. In der Regel wurde an der Haltestelle Weilstraße eingedrahtet.

  • Am 29.09. wurde u. a. aus betrieblichen Gründen der Fahrplan der Linien 119 und 120 erneut geändert. Aufgrund von Verspätungen der Line 120 konnte die Abfahrreihenfolge am Bahnhof oftmals nicht eingehalten werden, bzw. war elektrischer Betrieb nicht möglich. Das Problem wurde durch die Umkehr der Abfahrreihenfolge (119 - 120) behoben.

  • Im Oktober wurde das Tragwerk der Obus-Fahrleitung im Bereich Schlachthausbrücke vollständig und im Bereich Hengstenberg teilweise erneuert. Durch Einfügen von zusätzlichen Fahrdrahthaltern (Kurvenschienen) ist eine erhöhte Sicherheit beim Befahren der Kurve Schlachthaus-/Mettinger Str. gewährleistet.

  • Die Ende 1995 von Mitgliedern des Gemeinderates geäußerten Stillegungsabsichten des elektrischen Betriebes wurden nicht präzisiert. Es wird jedoch zunehmend Druck auf den SVE ausgeübt, das Defizit zu senken. Es wird erwogen, die Möglichkeit einer Privatisierung des SVE zu untersuchen.

  • Eine Einsatzfähigkeit des dieselelektrischen O 405 GNTD - Prototyps konnte auch 1996 nicht erreicht werden. Die Auslieferung der Fahrzeuge einer weiterentwickelten Vorserie für Zürich (VBZ) verzögerte sich ebenfalls, so dass auch der beabsichtigte Probeeinsatz eines dieser Fahrzeuge auf dem Esslinger Netz scheiterte.

  • Die Vetter-Obusse können somit voraussichtlich auch 1997 nicht ersetzt werden. Die Betriebsreserve an elektrischen Fahrzeugen ist seit dem Fahrplanwechsel derart gering, dass öfters selbst der Grundtakt der Linie 101 nicht vollelektrisch betrieben wird.

  • Straßenbauarbeiten, Revisionen der Fahrleitungsanlage u. a. hatten einen zumindest zeitweisen Voll-dieselbetrieb der Linie 101 an mindestens 41 Tagen zur Folge. Im Vergleich zu den betrieblichen Einschränkungen des Obusverkehrs in den letzten Jahren aus den o. g. Gründen ist dies ein erfreuliches Ergebnis.

 
 

© 2000-2017  R. K.