Der Obus- und Duo-Bus-Betrieb in Esslingen am Neckar

private Webseite        

home
inhalt
obus-forum
kurzbeschreibung
aktuelles
presse
fahrzeugtabellen
bilder und beschreibungen von fahrzeugen und ausrüstungen
bildergalerien
fahrleitungsnetz und betriebliche besonderheiten
geschichte und literatur
jahresübersichten
der schrottplatz in reichenbach
modelle
weitere Betriebe
links
verfasser

 

Eberswalde

Obusstadt mit Tradition und Zukunft

 

                                                           

Unter diesem Motto fand am Wochenende des 4. und 5. November 2000 die Festveranstaltung zum 60jährigen Obus-Jubiläum im brandenburgischen Eberswalde statt. Neben Souvenir- und Buchverkäufen beim Tag der offenen Tür im Betriebshof Poratzstrasse, veranstaltete der Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. (DVN) an beiden Tagen zahlreiche Sonderfahrten mit historischen Oberleitungsbussen.

 

Mit von der Partie waren folgende Wagen:

Skoda 9Tr14, Bj. 1969 - Eberswalde 19

Skoda 14Tr, Bj. 1983 - ex Potsdam 976

Ikarus/Ganz 280.93, Bj. 1989 - Eberswalde 025

Henschel/Gaubschat/AEG, Bj. 1957 - ex BVG 488

Henschel/Kiepe, BBC HS 160 OSL, Bj. 1962 - Esslingen (SVE) 22

 

Außerdem war der BVG-Obus 1224 (Daimler-Benz O 10000/Schumann/SSW, AEG) ausgestellt. Der 1947 gebaute Obus wird gerade einer weiteren Restauration unterzogen und war mit neuen Seitenbeplankungen zumindest optisch präsent.

Am Sonntag, 05.11.2000 waren der Skoda 9Tr, der Henschel/Gaubschat/AEG und der HS160OSL im Sondereinsatz. Die Linien 861 und 862 wurden mit den MAN/Gräf&Stift/Kiepe-Obussen betrieben.

 

 

SVE-Obus 22 am 04.11.2000 auf der Fahrt nach Ostende.                                       Foto: J. Lehmann
Die Transportkosten von Esslingen nach Eberswalde wurden von der Firma Kiepe Elektrik übernommen.

    

 

SVE-Obus 22 am Sonntag früh in der Poratzstrasse.

 

Obus 22 auf der Höhe des Hauptbahnhofes

Der Fahrkomfort des Esslinger Obusses wurde von den Fahrern besonders gelobt. In Eberswalde sind einige Straßenabschnitte bepflastert.

 

 

BVG-Obus 488 an der Einfahrt zum Betriebshof

 

Ein länger andauernder Stromausfall im Bereich Rathaus - Hauptbahnhof führte dazu, dass einige planmäßige Kurse mit Hilfsantrieb ihre Fahrt fortsetzen mußten. BVG-Obus 488, der über einen Bordnetz-Batteriehilfsantrieb verfügt, setzte am Rathaus vom Ostend kommend zur Strecke nach Nordend über.

 

Gelenkobus 032 überholt mittels Hilfsantrieb mit abgezogenen Stromabnehmerstangen BVG-Obus 488, der vorsichtshalber auf Spannungswiederkehr wartete, da der Luftpresser bei Batteriebetrieb nicht arbeitet (elektropneumatische Schützensteuerung!).

 

Skoda 9Tr Nr. 19 an der Schleife Ostend

 

Skoda 14Tr (ex Potsdam 976) und Ikarus-Obus 022 waren am Sonntag im Betriebshof ausgestellt

 

BVG-Obus 1224, der älteste fahrfähig erhaltene Obus Deutschlands, im Betriebshof

 

NGE 152 M Niederflur-Gelenkobus 032 mit Drehstromantriebstechnik an der Grabowstrasse

           

zurück

 

 

© 2000-2017  R. K.