Der Obus- und Duo-Bus-Betrieb in Esslingen am Neckar

private Webseite        

 

Henschel Obus 22

Typ Elektrische Ausr. Einsatzzeitraum Einsatz als historisches Fahrzeug Leistung Fahrgestell-Nummer
HS 160 OSL Kiepe / BBC 1962 - 1986 1987-2003 90 kW 115840

km-Leistung am 30.09.77:  1 044 095 km

km-Leistung heute:  > 1,4 Mio. km

 

Besonderheiten:

  • 16 t  zul. Gesamtgewicht, selbsttragende Aluminium-Leichtbauweise
  • Obus 22 wurde 1962 (zeitgleich mit Obus 21) zu einem Preis von ca. DM 110.000.- beschafft. Dabei kamen, wie bei den ein bzw. zwei Jahre früher beschafften fünf Henschel-Obussen (16-19, 20), zum Teil vorhandene BBC-Komponenten (Doppelkollektor-Fahrmotor, Stromabnehmer) zum Einsatz.
  • Luftfederung (Führung der Achsen durch Blattfedern)
  • druckluftunterstützte Handbremse, Bosch-Druckluftscheibenwischer
  • Zentralschmierung
  • hydraulische Lenkhilfe (Ölpumpe über Riemen von Fahrmotor angetrieben)
  • Widerstandssteuerung über elektropneumatisches Schützenschaltwerk und Nockenelemente-Steuerschalter (Kiepe)
  • Widerstands-Nutzheizung
  • Langkau Isolationswächter
  • In den ersten Betriebsjahren wurden die HS 160 OSL (16-22) mit werksseitig nicht vorgesehenen Bugklappen ausgerüstet, um den Kiepe-Fahrschalter auch von vorne zugänglich zu machen. 
  • Die Obusse 20-22 waren mit integrierten seitlichen Linienanzeigen ausgestattet, die jedoch nie benutzt wurden. Wie bei allen anderen Wagen fand ein Steckschild im letzten Seitenfenster Verwendung.
  • Kilometerleistung bis zur betrieblichen Außerdienststellung: mehr als 1,4 Mio. km! Obus 22 wurde 1986 noch gelegentlich in der Frühspitze eingesetzt.
  • Als letzte Vertreter der HS160OSL waren 1986 noch die Wagen 21 und 22 vorhanden. Aus Teilen beider Fahrzeuge entstand dann der "neue" 22er.
  • Obus 22 wurde als historisches Fahrzeug des SVE erhalten, um für Privatfahrten und Sondereinsätze (bspw. am Bürgerfest) zur Verfügung zu stehen. Leider durfte er später nicht mehr auf der Zollberg-Steigungsstrecke (s. Foto unten) eingesetzt werden, da die Bremswiderstände bei elektrischer Dauerbremsung überlastet werden.
  • Obus 22 wurde mittels Rockinger-Kupplung für die Zugbildung mit einem weiteren historischen Fahrzeug, einem Kässbohrer PA4 Anhänger (s. Fzg.liste Obus- und Omnibusanhänger), versehen. Dieser wurde ab 1990 vom Verein Stuttgarter Historische Straßenbahnen e. V. (SHB) restauriert, jedoch nicht fertiggestellt.

Obus 22 wurde im September 2003 wegen nicht bestandener SP polizeilich abgemeldet und wurde am 21.02.2004 unter der Obhut des SHB zum SSB-Betriebshof Bad Cannstatt überführt. Ab 14.05.2005 waren Obus 22 und der Kässbohrer-Anhänger PA 4 im SHB-Museum Zuffenhausen ausgestellt und nach dem Auszug des Straßenbahnmuseums dort weiterhin abgestellt. Im September 2009 gelangte der Obus aus Platzgründen wieder zum SVE nach Esslingen. Die Restaurierung des historischen Obusses ist seit Ende 2013 im Gange. Im Jahr 2017 soll die Fahrbereitschaft wieder hergestellt sein. Der Aufwand wird gemeinschaftlich vom SHB, dem SVE und weiteren Obus-Freunden geleistet.

Bilder von den Fahrten am 07.07.2001 (Esslinger Bürgerfest)

Bilder von den Fahrten am 10.11.2002 (40 Jahre Obus 22)

Bilder von den Fahrten am 05.07.2003 (Esslinger Bürgerfest)

Obus 22 verlässt Esslingen am 21.02.2004

Technische Daten

Der Kiepe-Steuerschalter von Obus 22

 

 

Obus 22 (HS160OSL / Kiepe, Bj. 1962) am 21.11.91 im Stadtteil Zollberg    Foto: R. Kiebler

 

Armatur von Obus 22 am 21.11.91 mit Kilometer-Stand 1.403.704

 

Fahrerplatz von Obus 22

(Zahltisch und Entwerter entfernt, Weichenfunk-Schalter eingebaut)

 

für große Ansicht auf Bild klicken

Obus 22 am 03.07.1999 (Bürgerfest) am Bahnhof Esslingen                         Foto: R. Maggi

 

für große Ansicht auf Bild klicken

Obus 22 am 03.07.1999 (Bürgerfest) am Charlottenplatz                        Foto: R. Maggi

 

Obus 22 am 21.09.2003

Die bislang letzte Fahrt von Obus 22   (21.09.2003, Foto: R. Maggi)

 

 

nächste Seite

zurück (Zusammenfassung der Beschreibungen)

zurück (Fahrzeugliste)

 

© 2000-2017  R. K.